Europäische Sozialpartner:
Digitalisierung gestalten

Ende 2016 unterzeichneten die europäischen Chemie-Arbeitgeber ECEG (European Chemical Employers‘ Group) und ihr Partner auf Gewerkschaftsseite, industriAll European Trade Union (industriAll Europe), eine gemeinsame Stellungnahme als Antwort der europäischen Sozialpartner auf die Entwicklung zur Industrie 4.0. Ziel ist es, hohe Qualitätsstandards sicherzustellen, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen verarbeitenden Industrie verbessern und Arbeitsplätze schaffen.

Der Schlüssel: gute Ausbildung

Gut ausgebildete Arbeitskräfte in der chemischen Industrie sind der Schlüssel für wirtschaftliche und soziale Leistungsfähigkeit des Sektors. Industrie 4.0 erfordert Anpassungen auf dem Gebiet von allgemeiner sowie beruflicher Aus-und Weiterbildung und lebenslangem Lernen, beispielsweise durch enge Einbindung der Sozialpartner in Ausbildungsfragen und Lehrplangestaltung sowie branchenspezifische Weiterbildungsprogramme für Arbeitnehmer auf betrieblicher und nationaler Ebene.

Einbindung der sektoralen Sozialpartner

Im Rahmen eines EU-geförderten Projekts mit dem Titel »Auswirkungen von digitalem Wandel und Innovation auf den Arbeitsplatz: eine branchenspezifische Studie der europäischen Chemie-, Pharma-, Kunststoff- und Kautschukindustrie« wollen die europäischen Sozialpartner die Umsetzung eines maßgeschneiderten Ansatzes gemeinsam erörtern. Dazu soll ein enger Austausch mit dem Europäischen Parlament, der Kommission und eine Förderung des sektoralen sozialen Dialogs auf EU-Ebene erfolgen. Auf der Grundlage fallbasierter Studien der Mitgliedsorganisationen soll ein Aktionsplan erstellt werden, um einen Austausch über bewährte Verfahren zu ermöglichen und aus weniger erfolgreichen Erfahrungen zu lernen.

Zielsetzung

Unter dem Strich geht es darum, Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigungswachstum und gute Arbeitsbedingungen in der chemischen Industrie in Europa zu fördern. Die Rechtsvorschriften werden an die neuen Gegebenheiten angepasst und müssen ein innovationsförderliches Umfeld ermöglichen. Daher werden ECEG und industriAll sich für günstige Rahmenbedingungen für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Beschäftigung in unserer Branche einsetzen. In diesem Zusammenhang werden Tarifverträge auf nationaler Ebene dazu beitragen, angemessene Arbeitsmodelle festzulegen.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Impuls_01_2017_Europäische Sozialpartner.pdf 86,7 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87