Chancengleichheit:
Frauen auf dem Weg in Führung

Die Chemie-Sozialpartner BAVC und IG BCE unterstützen gezielt Maßnahmen, um mehr Frauen den Aufstieg in die Führungsetagen der Wirtschaft zu ermöglichen. Das gemeinsame Projekt „Frauen Macht Erfolg — Frauen auf dem Weg in Führung“, das im Rahmen der ESF-Richtlinie zur Gleichstellung von Frauen in Unternehmen gefördert wurde, ist hierzu ein Beitrag. Das Projekt ist Teil der Bundes­initiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft/Frauen fördern — Chancengleichheit schaffen“, die gemeinsam vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) initiiert wurde.

BAVC und IG BCE haben bereits 2006 die Vereinbarung „Für eine chancengleiche und familienbewusste Personalpolitik“ abgeschlossen. Bei der Umsetzung der Leitlinien der Sozialpartner-Vereinbarung sehen sie sich in der Rolle der Multiplikatoren, um den erforderlichen Prozess für eine chancengleiche Personalpolitik zu gewährleisten, zu begleiten und voranzutreiben.
 
Potenziale besser nutzen
 
Nach wie vor gelingt es in Deutschland noch zu wenigen Frauen, in gehobene oder höchste Führungspositionen aufzusteigen. Zugleich werden die Potenziale von weiblichen Fachkräften noch nicht effektiv genutzt. Für die Unternehmen ist es nicht zuletzt auch angesichts des demografischen Wandels und zunehmender Fachkräfteengpässe unerlässlich, noch mehr qualifizierte Frauen zu gewinnen und zu fördern. Es bestehen aber nach wie vor erhebliche Schwierigkeiten, Frauen für naturwissenschaftlich-technische Berufe zu begeistern.
 
Das Projekt „Frauen Macht Erfolg — Frauen auf dem Weg in Führung“ analysiert die Ursachen für den geringen Frauenanteil in den Führungsetagen und zeigt Wege auf, wie Frauen verstärkt als Nachwuchskräfte für höhere Führungspositionen gewonnen und etabliert werden können. Es geht um die Stärkung der Handlungskompetenz betrieblicher Akteurinnen und Akteure ebenso wie um die persönliche Aufstiegsorientierung von weiblichen Beschäftigten.
 
Konkrete Maßnahmen
 
Mit diesem Projekt haben die Sozialpartner ihr Augenmerk dabei nicht allein auf die Gruppe der Vorstände und Aufsichtsräte gerichtet. Im Fokus stehen auch die nachfolgenden Führungsebenen und die gleichen Chancen der beruflichen Entwicklung von Frauen und Männern. Die an dem Projekt beteiligten Unternehmen haben entsprechend ihrer betriebsspezifischen Situation nach einer Bestandsaufnahme konkrete Maßnahmen im Betrieb installiert. Diese reichen von Mentoring-Programmen über Weiterbildungsinitiativen bis hin zu Workshops. Die Inhalte dieser Maßnahmen haben dabei die für ein Unternehmen maßgeblichen Qualifikationen für Führungs­positionen im Blick, um Frauen auf dem Weg in Führung zu stärken.
 
Erfolgsgeschichten
 
Die Ergebnisse aus dem Projekt geben zugleich wertvolle Impulse für die zukünftigen gemeinsamen Aktivitäten der Chemie-Sozialpartner.
Sie sind in der Publikation „Erfolgsgeschichten“ des Qualifizierungsförderwerks Chemie (QFC) zusammengefasst. Unter anderem wird am Beispiel von fünf Unternehmen der chemischen Industrie aufgezeigt, wie Frauen durch konkrete Maßnahmen verstärkt als Nachwuchskräfte für Führungspositionen gewonnen werden können. Das Buch enthält darüber hinaus neben der umfassenden Beschreibung der hemmenden und fördernden Faktoren für Frauen auf dem Weg in Führung auch spannende Berichte über erfolgreiche Frauen, die als Vorbild für andere dienen können.
 
Leserdienst
Einzelexemplare der Publikation „Erfolgsgeschichten“ erhalten Sie über leserdienst@bavc.de


Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf ib_4_14_Chancengleichheit.pdf 29,2 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87