Diversity-Management
Vielfalt als Teil der Unternehmenskultur

Diversity-Management ist für viele Unternehmen ein wichtiges Instrument ihrer Personalarbeit geworden. Unternehmen können wirtschaftlich erfolgreicher sein, wenn sie die Vielfalt der modernen Gesellschaft erkennen und nutzen.

Vielfalt bedeutet, offen und respektvoll mit Unterschieden hinsichtlich Alter, Geschlecht, Nationalität und ethnischer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung und sexueller Identität umzugehen. Es geht um eine Unternehmenskultur ohne Vorurteile, die individuelle Fähigkeiten und Talente fördert und Unterschiede als besondere Potenziale versteht.

Bereits 2008 haben BAVC und IG BCE eine Sozialpartner-Vereinbarung zum Diversity-Management im Unternehmen verabschiedet. Die Chemie-Sozialpartner halten es für wünschenswert, einerseits weitere Betriebsvereinbarungen zum partnerschaftlichen Verhalten am Arbeitsplatz abzuschließen, andererseits die Vielfalt in den Betrieben durch Diversity-Management-Konzepte besser zu nutzen. Die Sozialpartner beraten und begleiten Unternehmen und Betriebsräte bei der Umsetzung einer von Diversity-Kultur geprägten Unternehmenspolitik.
 
Der Verein „Charta der Vielfalt“ tritt dafür ein, Diversity-Management fest in der deutschen Wirtschaft zu verankern. Über 1.800 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt fast sieben Millionen Beschäftigten haben die „Charta der Vielfalt“ bereits unterzeichnet und tragen dazu bei, Diversity-Management in Deutschland gezielt zu fördern. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der BAVC hat die „Charta der Vielfalt“ 2008 unterzeichnet.
 
2. Deutscher Diversity-Tag
 
Einen umfassenden Überblick über den Stand der aktuellen Entwicklungen bietet der 2. Deutsche Diversity-Tag am 3. Juni 2014. Zu der zentralen Veranstaltung in Berlin werden Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet. Darüber hinaus werden in Unternehmen und Organisationen bundesweit rund 400 Aktionen geboten — darunter Workshops, Tage der offenen Tür und Initiativen für die Sensibilisierung der Beschäftigten. Unter dem Motto „Vielfalt unternehmen!“ soll gezeigt werden, wie sehr der Wirtschaftsstandort Deutschland davon profitiert, die Vielfalt seiner Mitarbeiter bewusst zu nutzen und zu fördern.
 
IG BCE und BAVC werden am 3. Juni 2014 mit einer gemeinsamen Erklärung darauf aufmerksam machen, welche Gestaltungsspielräume das Instrument Diversity-Management für die Unternehmen in der chemischen Industrie eröffnet. Bereits jetzt haben viele Unternehmen erkannt, dass die unterschiedlichen Denk- und Arbeitsweisen der Mitarbeiter maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg beitragen. Auch mit der von der IG BCE verabschiedeten „Charta der Gleichstellung“ werden die richtigen Signale gesetzt, um den Prozess zu begleiten.

www.charta-der-vielfalt.de

 
Standpunkt von BAVC-Präsidentin Margret Suckale
 
Vielfalt in Unternehmen trägt entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Die Mischung aus unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten der Mitarbeiter hilft dabei, die Wünsche und Anforderungen der Kunden besser zu verstehen. Mehr noch, wenn unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten, entstehen innovative und kreative Lösungen. Deshalb lautet die Frage heute nicht mehr, ob Diversity-Management notwendig ist, sondern wie es gestaltet werden kann. Wenn es gelingt, Vielfalt in der Unternehmenskultur zu verankern, profitieren Mitarbeiter, Unternehmen und die Gesellschaft gleichermaßen.


Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf ib_6_14_Diversity-Management.pdf 42,3 KB
pdf Gemeinsame_Erklärung_BAVC_IG BCE.pdf 41,9 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87