Brexit:
Unsicheres Fahrwasser

Fast drei Monate nach dem historischen Brexit-Referendum steuert die einstige Seefahrernation Großbritannien durch unsicheres Fahrwasser — und mit ihr die Europäische Union (EU). Die meisten politischen, wirtschaftlichen und juristischen Fragen sind ungeklärt. Die möglichen Folgen des EU-Austritts sind schwer zu fassen und zu bewerten. Gefährlich wäre es, sie deshalb zu verdrängen denn zu bewältigen.

An den Finanzmärkten führte der Ausgang des Referendums im Juni zu deutlichen Kurseinbrüchen. Das britische Pfund fiel auf ein 31-Jahres-Tief, der deutsche Leitindex Dax erlebte den größten Kurssturz seit 2008. Aktuell scheint das vergessen und der Dax nähert sich ungerührt der Marke von 11.000 Punkten. Aktuellen Umfragen zum Geschäftsklima zufolge ist die deutsche Wirtschaft auch nach diesem Ereignis robuster als von Ökonomen erwartet. Derzeit spricht vieles dafür, dass die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland zumindest in diesem und im kommenden Jahr kaum vom britischen Status quo belastet wird.

Wirtschaftliche Unsicherheit

Dies alles sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, wie brisant das Votum der 17,4 Millionen Austrittsbefürworter nach wie vor ist. Ihre Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen für Großbritannien und ganz Europa. Deutschland verliert einen politisch und wirtschaftlich bedeutenden Partner in der EU. Ohne Großbritannien wird die EU kleiner und schwächer sein — und das in einer Zeit, die dringend ein starkes Europa braucht.

Anstoß für notwendige Reformen in der EU

Der EU-Austritt Großbritanniens hat eine immense Unsicherheit für Märkte, Unternehmen und Bürger zur Folge. Es liegt daher im Interesse aller Beteiligten, möglichst schnell zu klären, in welcher Form die europäische Staatengemeinschaft und das Vereinigte Königreich in Zukunft zusammenarbeiten werden. Der bedauerliche Austritt der Briten muss Anstoß sein, die dringend notwendigen Reformen in der EU anzugehen, unnötige Bürokratie zulasten der Bürger und Unternehmen abzubauen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. 



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Impuls_09_2016_Brexit.pdf 3,5 MB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87