99,7 Prozent Mittelständler

Von den knapp 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland gehören 99,7 Prozent zum Mittelstand. Sie haben weniger als 500 Beschäftigte und erwirtschaften einen Umsatz von maximal 50 Millionen Euro.

Nur rund 11.330 Firmen zählen zu den Großunternehmen. Dies geht aus dem Unternehmensregister des Statistischen Bundesamtes hervor, das erstmals alle Unternehmen außerhalb des Agrarsektors vollständig erfasst. Allerdings spiegelt die aktuelle Datenlage den Stand von 2005 wider. Zusätzliche Betriebe und Beschäftigte der beiden zurückliegenden Aufschwungjahre sind noch nicht mitgezählt.

Höchster Anteil im Baugewerbe
 
Die Mehrheit der Wirtschaftszweige ist der Statistik zufolge kleinbetrieblich strukturiert. Den höchsten Mittelständleranteil gibt es im Baugewerbe. Die lange Talfahrt dieser Branche hat nicht zu einer Konsolidierung geführt, sondern im Gegenteil nur wenige Großbetriebe übrig gelassen. Den 160 großen stehen 361.000 kleine und mittlere Firmen gegenüber. Sie beschäftigten im Jahr 2005 mehr als 93 Prozent aller in diesem Gewerbe Tätigen und erzielten 88 Prozent der Branchenumsätze.

Die meisten mittelständischen Unternehmen – die Statistik zählt 946.500 – bieten jedoch unternehmensnahe Dienste. Fast zwei Drittel der Umsätze dieser Branche gehen auf das Konto kleiner und mittlerer Firmen, den Rest erwirtschaften die gut 1.200 Großunternehmen. Auch in der chemischen Industrie spielen die Mittelständler eine zentrale Rolle: Betriebe mit weniger als 500 Beschäftigten stellen über 80 Prozent der Mitgliedschaft im Organisationsbereich des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC).
 
Wirklich dominant sind Großunternehmen nur in wenigen Branchen, wie etwa im Kredit- und Versicherungsgewerbe. Die Großbanken und -assekuranzen beschäftigen mehr als sechs von zehn Mitarbeitern des Wirtschaftszweigs und erzielen 80 Prozent der Umsätze. Stark von Konzernen beherrscht sind zudem der Bergbau sowie die Energie- und Wasserversorgung.
 
Jobmotor Mittelstand
 
Für die Stabilisierung und den Aufbau von Arbeitsplätzen ist der Mittelstand unverzichtbar. Nach den neuesten Zahlen des BDI-Mittelstandspanels haben etwa 60 Prozent der Industriebetriebe mit 250 bis 500 Beschäftigten im Jahr 2007 neues Personal eingestellt. Nicht einmal halb so viele mussten Personal abbauen (siehe Schaubild).

Diese Zahlen zeigen einmal mehr:
Der Mittelstand ist der Jobmotor der Bundesrepublik Deutschland.
 
Wer ist mittelständisch?
 
Als mittelständisch bezeichnet werden Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von weniger als 50 Millionen Euro. Die Mittelständler stellen gut drei Viertel der Arbeitsplätze in der Wirtschaft. Ihr Beitrag zur Berufsausbildung ist sogar noch etwas höher.


Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf IB_10_2008_Mittelständler.pdf 126,7 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87