Vielfalt als Chance nutzen

Im Rahmen einer Sozialpartner-Tagung haben Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) eine neue Sozialpartner-Vereinbarung zum Diversity-Management im Unternehmen vorgestellt. Hintergrund der u.a. von BAVC-Hauptgeschäftsführer Hans Paul Frey und dem IG-BCE-Vorsitzenden Hubertus Schmoldt unterzeichneten Übereinkunft ist einerseits der demografische Wandel mit einer älteren und zugleich schrumpfenden Bevölkerung, andererseits die Absicht, das Potenzial der Vielfalt in den Betrieben besser zu nutzen. In Zukunft werden in Deutschland weniger Erwerbspersonen zur Verfügung stehen. Deshalb gilt es, alle verfügbaren Potenziale zu nutzen, gerade auch diejenigen der Menschen mit Migrationshintergrund.

 Die Erklärung in Kurzform:
 
Vielfalt nutzen – Chancengleichheit verwirklichen!
  • Menschen aus unterschiedlichen Regionen der Welt sind ein elementarer Teil der Gesellschaft und der Arbeitswelt geworden.
  • Der Umgang mit dieser Vielfalt stellt für die Betriebe sowohl eine Chance als auch eine Herausforderung dar.
  • Eine Benachteiligung aufgrund des Geschlechts, der Rasse, der Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität schadet den Unternehmen selbst.
  • Vielfalt ist eine der Ressourcen für innovative und kreative Lösungen.
  • Eine erfolgreiche Integration setzt gute Kenntnisse der deutschen Sprache und eine qualifizierte Schul- und Berufsausbildung voraus.
  • Es muss sichergestellt werden, dass die heutigen und künftigen Schüler - unabhängig von ihrer Herkunft - das Bildungssystem gut qualifiziert verlassen, um in der heutigen Arbeitswelt bestehen zu können.
  • Mit dem Tarifvertrag zur Förderung der Integration von Jugendlichen in der chemischen Industrie besteht bereits seit 1989 ein wirksames Instrument für Jugendliche ohne abgeschlossene Berufsausbildung.
  • Die Förderung der Chancengleichheit in einer von Vielfalt geprägten Belegschaft hat zum Ziel, Know-how, Erfahrung und Potenziale des Einzelnen zu würdigen.
  • Welche konkreten Aktivitäten und Prioritäten in Frage kommen, muss jedes Unternehmen gemeinsam mit dem Betriebsrat für sich entscheiden.
Die Sozialpartner BAVC und IG BCE halten es für wünschenswert, einerseits weitere Betriebsvereinbarungen zum partnerschaftlichen Verhalten am Arbeitsplatz abzuschließen, andererseits die Vielfalt in den Betrieben durch Diversity-Management-Konzepte besser zu nutzen. BAVC und IG BCE beraten und begleiten Unternehmen und Betriebsräte bei der Umsetzung einer von Diversity-Kultur geprägten Unternehmenspolitik.

Den Volltext der Vereinbarung finden Sie im Sozialpartner-Netz
www.chemie-sozialpartner.de sowie auf den Internetseiten von BAVC und IG BCE.
 
 
 


Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf 25_11_08_2SPV_Vielfalt.pdf 102,7 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87