Krankenstand erstmals wieder gestiegen

Der Krankenstand in der chemischen Industrie ist erstmals seit drei Jahren wieder gestiegen. Nachdem er mit einer Quote von 3,84 Prozent im Jahr 2006 auf den niedrigsten Stand seit Beginn der statistischen Erhebung im Jahr 1956 gesunken war, ist für das Jahr 2007 ein Anstieg auf 3,98 Prozent zu verzeichnen. Dies geht aus der Krankenstandsstatistik der Betriebskrankenkassen (BKK) für die chemische Industrie hervor. Die Krankenstandsquote spiegelt den Anteil der krank geschriebenen BKK-Mitglieder an allen Pflichtmitgliedern mit Entgeltfortzahlungsanspruch wider.

Chemie über dem Durchschnitt

Gemessen an der durchschnittlichen Krankenstandsquote aller erfassten Branchen liegt die chemische Industrie damit über dem Durchschnitt von 3,76 Prozent. Trotz der sich andeutenden negativen "Trendwende" lag der Krankenstand im Jahr 2007 aber noch unter den Werten von 2004 und 2005.

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Krankenstand.pdf 33 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87