Mehrwertsteuererhöhung: Privater Konsum zur Hälfte betroffen

Mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 1. Januar 2007 steigt der normale Satz von 16 auf 19 Prozent – das ist der größte Schritt, seit diese Steuer 1968 in Westdeutschland eingeführt wurde. Der ermäßigte Satz - etwa für Lebensmittel (ohne Getränke) und Bücher - bleibt aber bei 7 Prozent. Für manche Leistungen wie z. B. Mieten ist zudem nach wie vor keine Mehrwertsteuer zu entrichten. Daher betrifft laut statistischem Bundesamt die Erhöhung nur 53 Prozent der privaten Konsumausgaben.

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf IB_11_06_MWSt.pdf 46,3 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87