Chemiekonjunktur:Nullwachstum

Das Statistische Bundesamt hat im Februar 2004 die bereits seit längerem erwartete Revision der amtlichen Statistik zu Produktion, Produktivität und Lohnstückkosten veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurden die entsprechenden Indizes in der amtlichen Berichterstattung auf das neue Basisjahr 2000 umgestellt. Wie in den vergangenen Jahren mehrfach berichtet, vermuteten der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) genau so wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI), dass die bisher veröffentlichten amtlichen Zahlen die Produktionsentwicklung in der Chemie tendenziell zu positiv darstellten. Diese Einschätzung hat sich nunmehr bestätigt.

Produktion schwächer

Der insbesondere für das Jahr 2002 in der bisherigen amtlichen Produktionsstatistik ausgewiesene sehr hohe Wachstumswert für die chemische Industrie von über 6 vH wurde durch das Statistische Bundesamt nunmehr auf 3,8 vH nach unten korrigiert. Die Entwicklung des Jahres 2001 hingegen blieb mit -1,9 vH deutlich negativ. Das für das vergangene Jahr 2003 ursprünglich ausgewiesene Wachstum von 0,2 vH wurde nunmehr
sogar auf eine Stagnation (±0 vH) revidiert.
Die konjunkturelle Entwicklung in der chemischen Industrie hat damit in den vergangenen drei Jahren im Schnitt praktisch stagniert. Das Produktionsniveau schwankte in der saisonbereinigten Betrachtung im Jahr 2003 um einen Indexwert von 100 und lag damit auf dem Niveau des Ausgangsjahres der Indexberechnung 2000.


Produktivität bleibt zurück

Durch diese schwächere Produktionsentwicklung waren auch die bisherigen Werte zur Entwicklung der Produktivität zu hoch. Nunmehr steht für das Jahr 2001 ein Rückgang der Produktivität um 1,2 vH, für das Jahr 2002 ein Anstieg von 4,2 vH und für das Jahr 2003 mit 0,1 vH eine Stagnation in den Büchern. Von 2000 bis 2003 stieg die Produktivität der chemischen Industrie in Deutschland damit insgesamt nur um 2,9 vH. Der Anstieg der Tarifentgelte in der Branche war in diesem Zeitraum mehr als dreimal so hoch.


Lohnstückkosten steigen

Mit der Entwicklung der Produktivität verknüpft ist auch die Veränderung der Lohnstückkosten. Nach den nun veröffentlichten Daten stiegen sie in der chemischen Industrie im vergangenen Jahr um 2,3 vH.

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Info_3_04_Nullwachstum.pdf 62,9 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87