Betriebliche Weiterbildung: Investition in Köpfe

Nach der jüngsten Weiterbildungserhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, investierten die Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Jahr 2001 rund 17 Milliarden Euro in das berufliche Fitness-Training ihrer Mitarbeiter. Befragt wurden 1.087 Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe, der Bauwirtschaft und dem Dienstleistungssektor für das Geschäftsjahr 2001.

Jeder Zweite

In den Unternehmen, die im Jahr 2001 Weiterbildungsmaßnahmen durchführten, wurden im Durchschnitt knapp 99 Teilnahmen je 100 Mitarbeiter registriert. Da jeder Arbeitnehmer im Durchschnitt an etwa zwei Lehrgängen teilnimmt, bedeutet dies, dass rund jeder zweite Beschäftigte sich mit Hilfe seines Arbeitgebers beruflich fit gehalten hat.
Mehr als zwei Drittel der Fortbildungen fanden in internen, firmenspezifischen Lehrgängen statt, etwa jedes dritte Wissens-Update lief außer Haus. Vorträge oder Fachmessen sind weitere Anlässe, die zu diesem Typ der Mitarbeiterfortbildung gezählt werden.

869 Euro pro Kopf

Im Jahr 2001 wandten die weiterbildungsaktiven Unternehmen durchschnittlich 869 Euro pro Kopf für das berufliche
Fitness-Training ihrer Mitarbeiter auf. Die Kosten für die Lehrveranstaltungen schlugen dabei mit 667 Euro je Beschäftigten zu Buche. Davon gingen 302 Euro auf das Konto der Lohnbuchhaltung, weil die Entgelte auch in der Schulungszeit weitergezahlt werden.

Strukturen

Die Betriebe bevorzugen Weiterbildungsformen, die sich schnell und ohne großen Aufwand umsetzen lassen und die mit den betrieblichen Arbeitsprozessen verknüpft sind.

Lernen am Arbeitsplatz
Am weitesten verbreitet ist in den Betrieben das "Training on the job" - das Lernen in der Arbeitssituation. Neun von zehn Betrieben, die für die Auffrischung des Fachkräfte-Know-hows sorgten, haben ihre Mitarbeiter direkt am Arbeitsplatz mit neuen Techniken oder aktueller Software vertraut gemacht. Etwa 44 Prozent aller betrieblichen Weiterbildungsstunden entfielen im Jahr 2001 auf die Qualifikation am Arbeitsplatz. Daneben spielen auch neue Formen von Weiterbildung inzwischen eine größere Rolle – wie beispielsweise Coaching, Workshops im Betrieb oder unternehmensinterne Qualitätszirkel.

Veranstaltungen
Fachinformationen werden sehr häufig bei Vorträgen, auf Fachtagungen oder Fachmessen weitergegeben. Auf diese Form der Weiterbildung setzen ebenfalls neun von zehn Betrieben. Diese Veranstaltungen haben den Vorteil eines relativ niedrigen Zeitaufwands.

Selbstgesteuertes Lernen
In den meisten Betrieben ist das berufliche Fitness-Training mit Hilfe von Fachliteratur oder neuen Medien gang und gäbe - knapp neun von zehn weiterbildungsaktiven Unternehmen förderten 2001 das mediengestützte Lernen. Zumeist wird das neue Wissen noch mit Hilfe von Büchern oder Fachzeitschriften einstudiert. Doch mehr und mehr wird auch mit elektronischen Medien trainiert. In 29 Prozent der Betriebe wurde zuletzt beim Computer Based Training offline am PC mit Lernprogrammen geübt; weitere 13 Prozent nutzten den PC online für das Lernen. Hierfür werden sowohl das Internet als auch das firmeneigene Intranet eingesetzt.

Themen

Die Betriebe investieren zumeist in Qualifikationen, die die Beschäftigten direkt am Arbeitsplatz nutzen können. So standen bei einem guten Drittel aller im Jahr 2001 durchgeführten Trainingsmaßnahmen gewerbliche, naturwissenschaftlich-technische oder gestalterische Themen im Vordergrund. Neuheiten auf dem kaufmännischen Sektor waren fast genauso häufig gefragt - sie machten 30 Prozent der Seminare und Schulungen aus. Auf jeder fünften Veranstaltung wurde Neues aus der Informationstechnik vermittelt, jede sechste Schulung vermittelte fachübergreifende Inhalte, wie z. B. Verhaltenstrainings, Kurse in Mitarbeiterführung, Übungen in Zeitmanagement und Fremdsprachen.

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf ib-03-03-03.pdf 76,4 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87