Krankenstand rückläufig

Der Krankenstand in der chemischen Industrie hat im Jahr 2000 mit durchschnittlich 3,9 vH einen neuen Tiefstand erreicht. Die Krankenstandsquote folgte im vergangenen Jahr damit dem Trend der Gesamtwirtschaft. Insgesamt beobachteten die Betriebskrankenkassen aller Branchen einen Krankenstand von ebenfalls durchschnittlich 3,9 vH im Jahr 2000.

Entwicklung fortgesetzt

Die positive Entwicklung der vergangenen Jahre hat sich nach den bisher verfügbaren Daten auch im Jahresverlauf 2001 fortgesetzt. Der monatliche Krankenstand bewegte sich mit Ausnahme des März in allen Monaten unter dem Vorjahresniveau.

Sollte sich dieser Trend auch in den letzten Monaten fortsetzen, so ist im Gesamtjahr 2001 mit einer gegenüber dem Vorjahr nochmals erniedrigten Quote zu rechnen. Auch dies würde sich erneut mit den zu erwartenden Daten der Gesamtwirtschaft, d. h. aller Betriebskrankenkassen, decken.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Info_11_2001.pdf 36,5 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87