BAVC-Mitgliederversammlung 2007:Voscherau als BAVC-Präsident wiedergewähltZentrale Themen: Tarifpolitik und Globalisierung

Auf der Mitgliederversammlung 2007 des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) ist am 15. Juni in Hamburg der Verbands-Vorstand turnusgemäß neu gewählt worden. Als BAVC-Präsident wiedergewählt wurde Eggert Voscherau, stellvertretender Vorsitzender der BASF AG. Ebenfalls wiedergewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Hofer (B. Braun Melsungen AG) und Jan H. Peters (Bayer AG). Zur neuen Vorstandsbesetzung siehe Seite 2.

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hielten Gastvorträge.

Globalisierung – Tarifpolitik – Sozialpartnerschaft

Kernthemen der BAVC-Mitgliederversammlung waren die Globalisierung und die abschließende Bewertung der Chemie-Tarifrunde. Der Chemie-Abschluss von 3,6 % plus Einmalzahlung hatte eine Pilotfunktion für die folgenden Lohnrunden in anderen Branchen.

BAVC-Präsident Voscherau wies in diesem Zusammenhang in seinem Vorstandsbericht auf den anhaltenden Kostendruck hin, dem die Chemie-Unternehmen im internationalen Wettbewerb ausgesetzt sind. Das Thema der Globalisierung beschäftige den BAVC nachhaltig. Seit Anfang der neunziger Jahre habe der Verband mit seiner Tarifpolitik darauf reagiert und das System seiner Branchentarifverträge schrittweise modernisiert. Das werde sich fortsetzen. Voscherau wörtlich: "Wir müssen die Herausforderungen des globalisierten Wettbewerbs hier am Standort Deutschland annehmen, wenn wir nicht kostspielige Sozialkonflikte in Kauf nehmen wollen." Die Auseinandersetzungen am Rande des G8-Treffens hätten deutlich gemacht, dass im Prozess der Globalisierung die in der Chemie praktizierte Sozialpartnerschaft der richtige Ansatz sei. Sie sei die effizienteste und mit dem größten Nutzen verbundene Form des Interessenausgleiches zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern.
"Ich bin überzeugt," - so Voscherau - "dass diese pragmatische Umgangsweise es den Chemie-Sozialpartnern ermöglichen wird, in Zukunft auch komplizierte Probleme im Interesse der Chemiebranche und ihrer Beschäftigten zu lösen."

Ministerpräsident Carstensen: "Für länderübergreifende Zusammenarbeit"

In einem Grußvortrag bezeichnete Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die chemische Industrie als wesentlichen Träger von Wachstum und Beschäftigung. Er nannte beispielhaft für das nördlichste Bundesland den ChemCoast-Park in Brunsbüttel, der 12.000 Menschen Arbeit biete. Es sei das größte zusammenhängende Industriegebiet in Schleswig-Holstein.

Der Ministerpräsident warb auf der BAVC-Mitgliederversammlung für eine intensive norddeutsche Zusammenarbeit. "Wer im globalen Handel zu kleinteilig denkt, geht im zunehmenden Wettbewerb unter", sagte Carstensen. Schleswig-Holstein als Wachstumsachse zwischen Nord und Süd arbeite eng mit Hamburg und der Region Süd Dänemark zusammen. In der länderübergreifenden Zusammenarbeit würden Schleswig-Holstein und Hamburg in Deutschland so bereits eine Vorreiterrolle einnehmen. Auch im Arbeitgeberverband ChemieNord seien beide Länder inzwischen miteinander verbunden.

Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt: "Deutschlands Antwort auf die Globalisierung"

Den Abschluss der BAVC-Jahresmitgliederversammlung bildete der Gastvortrag von Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt mit dem Thema "Deutschlands Antwort auf die Globalisierung. Haben wir eine?" In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste befasste Schmidt sich mit den internationalen Rahmenkonstellationen der Globalisierung und ging auf Fragen der Anwesenden zu den internen Handlungsmustern in Deutschland ein.

Der neue BAVC-Vorstand

Im Zuge der Vorstandswahlen wurden für die ausgeschiedenen Thomas Sattelberger (ehemals Continental AG) und Ulrich Pitkamin (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG) die neuen Mitglieder Klaus Heinlein (Fuchs Lubritech GmbH) und Heinz-Gerhard Wente (Continental AG) in den Vorstand gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Der BAVC-Vorstand setzt sich demnach wie folgt zusammen:

Präsident:
Dr. h.c. Eggert Voscherau (BASF AG)

Stellvertretende Vorsitzende:
Klaus Hofer (B. Braun Melsungen AG)
Jan H. Peters (Bayer AG)
Weitere Mitglieder:
Albert Franz (Mainsite GmbH & Co. KG)
Hans Paul Frey (BAVC)
Klaus Heinlein (Fuchs Lubritech GmbH)
Dr. Andreas Hungeling (PCK Raffinerie GmbH)
Willibrord Lampen (Goldschmidt GmbH/Stockhausen GmbH)
Peter Schiller (Roche Diagnostics GmbH)
Rainer Tschersig (Hans Schwarzkopf & Henkel GmbH & Co. KG)
Heinz-Gerhard Wente (Continental AG)

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf 15-06-07-2Mitgliederversammlung.pdf 91,1 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87