Chemische Industrie:Neue Akademiker-Mindestjahresbezüge für 2004Anhebung um 1,3 Prozent

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC) und der Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie (VAA) haben die in der Chemie geltenden Mindestjahresbezüge für akademisch gebildete naturwissenschaftliche und technische Angestellte an die allgemeine Tarifentwicklung angepasst. Der Tarifvertrag hierzu wurde am 21. Juni 2004 in Wiesbaden abgeschlossen.

Die tariflichen Mindestjahresbezüge für das zweite Jahr der Beschäftigung betragen für 2004 demnach

für diplomierte Angestellte Euro 47.175
für Angestellte mit Promotion Euro 54.975

Die Anhebung der Mindestjahresbezüge erfolgt in Anlehnung an die Tariferhöhung von 1,5 Prozent im allgemeinen Entgeltbereich unter Berücksichtigung des Leermonats und der Laufzeit. Dieser moderate Anstieg soll aus Sicht beider Parteien den Anstrengungen der Unternehmen bei der Förderung des akademischen Nachwuchses Rechnung tragen.

Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge wie bisher zwischen dem Arbeitgeber und dem Angestellten frei vereinbart werden.

Burkhard Jahn
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Abraham-Lincoln-Str. 24
65189 Wiesbaden
Telefon +49 611 77881-38
Telefax +49 611 77881-24
Internet: www.bavc.de
mail to: burkhard.jahn@bavc.de

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf 21-06-04-2Akademiker2004.pdf 71,9 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87