BAVC-Mitgliederversammlung 2003:Chemie setzt Tarifmodernisierung fortNeuwahl des BAVC-Vorstands

BAVC-Mitgliederversammlung 2003:
Chemie setzt Tarifmodernisierung fort
Neuwahl des BAVC-Vorstands
Der Mitgliederrat des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie e.V. (BAVC) hat am 13. Juni 2003
in Wiesbaden den Vorstand des Verbandes neu gewählt. Als Präsident wiedergewählt wurde
Dr. Rüdiger Erckel (Boehringer Ingelheim GmbH) sowie Eggert Voscherau (BASF AG) als stellvertretender Vorsitzender. Für den aus dem aktiven Dienst ausscheidenden Dr. Werner Opgenoorth (Beiersdorf AG) wurde Klaus Hofer (B. Braun Melsungen AG) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Für die aus beruflichen bzw. Altersgründen ausgeschiedenen BAVC-Vorstandsmitglieder Dr. Hubertus Erlen (Schering AG), Klaus Friedland (Continental AG), Wolfgang Böckly (Bayer AG) und Dr. Jürgen Maaß (Henkel KGaA) wurden neu in den Vorstand gewählt:
Lutz Hübner (Schülke & Mayr GmbH), Jan H. Peters (Bayer AG) und
Ulrich Pitkamin (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG)

Nach der Neuwahl setzt sich der BAVC-Vorstand wie folgt zusammen:
Präsident:

Dr. Rüdiger Erckel (Boehringer Ingelheim GmbH)

Stellvertretende Vorsitzende:
Klaus Hofer (B. Braun Melsungen AG)
Eggert Voscherau (BASF AG)

Weitere Mitglieder:
Rüdiger Dollhopf (Rhodia Acetow GmbH)
Albert Franz (ACORDIS AG)
Haus Paul Frey (Bundesarbeitgeberverband Chemie)
Lutz Hübner (Schülke & Mayr GmbH)
Horst Huß (Thioplast Chemicals GmbH & Co. KG)
Willibrord Lampen (Infracor GmbH)
Jan H. Peters (Bayer AG)
Ulrich Pitkamin (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG)

Neue Ausschuss-Vorsitzende

Neben den Vorstandswahlen wurde der Vorsitz in zwei Ausschüssen neu geregelt. Zum Vorsitzenden des Ausschusses für Informations- und Öffentlichkeitsarbeit wurde Klaus Hofer (B. Braun Melsungen AG) gewählt. Neuer Vorsitzender des Ausschusses für Volkswirtschaft und Sozialstatistik wurde Albert Franz (ACORDIS AG). Beide Ausschüsse haben wichtige strategische Funktionen bei der Entwicklung und öffentlichen Darstellung der wirtschafts- und tarifpolitischen Positionen des Verbandes.

Neuer Vorsitzender der Tarifkommission

Zum neuen Vorsitzenden der Tarifkommission wurde Hans-Carsten Hansen (BASF AG)
gewählt. Er folgt auf Dr. Jürgen Maaß, der viele Jahre erfolgreich die Tarifpolitik des BAVC
mitgestaltet hat. Der Tarifkommissions-Vorsitzende ist traditionell Verhandlungsführer der
Chemie-Arbeitgeber bei Tarifverhandlungen auf Bundesebene.

BAVC-Präsident Erckel: "Neue Tarifoptionen für langfristige Wettbewerbsfähigkeit"

In seinem Rechenschaftsbericht stellte BAVC-Präsident Dr. Rüdiger Erckel fest, dass die Chemie in der Tarifrunde 2003 mit mehreren Tarifoptionen und Vereinbarungen die Modernisierung ihres Tarifsystems fortgesetzt habe. Der erstmals von Gewerkschaft und Arbeitgebern abgeschlossene Tarifvertrag für mehr Ausbildungsplätze sowie die Tarifoptionen zur Qualifizierung und Weiterbildung dienten der langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen chemischen Industrie. Sie basiere zu einem erheblichen Teil auf der Qualifikation gut ausgebildeter Mitarbeiter sowie deren Motivation zur lebenslangen Weiterqualifizierung.

Reform der naturwissenschaftlichen Bildung jetzt!

Die Chemie trete - so Erckel - mit einem ganzheitlichen Verständnis von Bildung, Ausbildung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter an. Auch damit wolle sie die Wettbewerbsfähigkeit des Innovationsstandortes Deutschland erhalten. Sie setze sich deshalb für eine Reform der naturwissenschaftlichen Bildung und Ausbildung ein und fordere hierzu von der Politik einen ganzheitlichen Reformansatz.

Die in der "Bildungsinitiative Chemie" zusammengeschlossenen vier großen Chemieorganisationen - darunter auch der BAVC - hätten hierzu kürzlich Vorschläge unterbreitet. Erckel forderte von der Politik, dass die Weichenstellung jetzt erfolgen müsse, wenn der Standort Deutschland in Sachen Forschung und Innovation, aber auch in punkto wettbewerbsfähiger Chemie-Arbeitsplätze nicht ins Hintertreffen geraten solle.

Datum: 13. Juni 2003
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Abraham-Lincoln-Str. 24
65189 Wiesbaden
Ansprechpartner: Burkhard Jahn
Telefon: +49 611 77881-0
E-Mail: presse@bavc.de

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf 13-06-06-Mitgliederversammlung.pdf 53,6 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87