Chemie Pensionsfonds erfolgreich gestartetBereits 400 Rahmenverträge mit Unternehmen

Der von Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC), IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und HVB Group initiierte Chemie Pensionsfonds hat seinen Geschäftsbetrieb erfolgreich aufgenommen. Bis Ende Dezember 2002 konnte dieser als erster in Deutschland genehmigte Branchen-Pensionsfonds (April 2002) rund 400 Rahmenverträge mit Unternehmen der Chemischen Industrie abschließen, die mehr als 200.000 Beschäftigte repräsentieren. Davon haben innerhalb weniger Monate bereits rund 10.000 Arbeitnehmer eine Entgeltumwandlung vereinbart - der umgewandelte Beitrag lag im Durchschnitt deutlich über 1.000 Euro.

Basis für tragfähiges Versorgungswerk

Die drei Initiatoren des Chemie Pensionsfonds - BAVC, IG BCE und HVB Group - sind mit dem positiven Start hoch zufrieden. "Ein Schlüssel zum Erfolg war die schnelle und detaillierte Information der Unternehmensleitungen und Mitarbeiter vor Ort durch alle drei Organisationen", erklärt Hans Melchiors, Vorstand der Chemie Pensionsfonds AG. "Damit ist die Basis für ein tragfähiges, großes und zukunftsweisendes Versorgungswerk gelegt." Ziel für das Jahr 2003 sei, die Anzahl der Mitgliedsunternehmen zu erhöhen und die Arbeiternehmerbeteiligung von derzeit rund 5% pro Betrieb deutlich zu steigern. Der Fonds ist auch für weitere Unternehmen aus chemienahen Branchen geöffnet worden.

Investitionsschwerpunkte

Die Investitionsschwerpunkte des Chemie Pensionsfonds wurden mit dem Strategischen Anlageausschuss abgestimmt: Aktienmanagement erfolgt passiv über Index-Produkte mit globaler Streuung und nur in Titel der maßgeblichen Welt-Indices (z.B. MSCI, Stoxx). Investiert wird zudem in öffentliche Anleihen und Unternehmensanleihen des Euro-Raums, die den wichtigsten Referenzindices angehören (z.B. SSB Euro BIG, REX). Der Chemie Pensionsfonds arbeitet hier mit renommierten Gesellschaften wie State Street Global Advisors zusammen. In Fragen der Kapitalanlage und -verwaltung lässt er sich von ECOFIN Investment Consulting aus der Schweiz beraten. Exklusiver Partner ist die HVB-Tochter Pension Consult, Beratungsgesellschaft für Altersvorsorge mbH. Sie übernimmt die Betreuung von Firmen und unterstützt bei Informationsveranstaltungen.

Attraktive Rentabilität bei höchstmöglicher Sicherheit

Ziel des Chemie Pensionsfonds ist eine attraktive Rentabilität bei höchstmöglicher Sicherheit und Liquidität. Die eingezahlten Beiträge werden auf zwei unterschiedliche "Töpfe" verteilt: Der erste enthält das Garantiekapital für die vom Arbeitnehmer geleisteten Beiträge abzüglich Kosten für Versicherungsleistungen (Tod, Invalidität). Der zweite Topf dient dem Aufbau einer zusätzlichen, freien Kapitalanlage. Die Aufteilung wird im Rahmen einer Life Cycle Allokation durchgeführt und berücksichtigt das Lebensalter: Je jünger der Beitragszahler, desto höher ist der Anteil der freien Kapitalanlage im Verhältnis zum aktuell gebildeten Garantiekapital. So zahlt z.B. ein 25-Jähriger von 1.000 Euro Beitrag nur 280 Euro in den ersten Topf ein, während es bei einem 60-Jährigen etwa 850 Euro sind.

Datum: 28. Januar 2003
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Abraham-Lincoln-Str. 24
65189 Wiesbaden
Ansprechpartner: Burkhard Jahn
Telefon: +49 611 77881-0
E-Mail: presse@bavc.de

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf pensionsfonds_erfolgreich.pdf 19,7 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87