Chemische Industrie:Neue Akademiker-Mindestjahresbezüge für 2002Altersvorsorgeregelung modernisiert

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC) und der Verband angestellter
Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie (VAA) haben die in der Chemie geltenden Mindestjahresbezüge für akademisch gebildete naturwissenschaftliche und technische Angestellte der chemischen Industrie an die allgemeine Tarifentwicklung angepasst. Der entsprechende Tarifvertrag wurde am 13. Mai 2002 in Wiesbaden abgeschlossen.

Die tariflichen Mindestjahresbezüge für das zweite Jahr der Beschäftigung betragen für 2002 demnach

für diplomierte Angestellte Euro 45.500
für Angestellte mit Promotion Euro 53.000

Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge wie bisher zwischen dem Arbeitgeber und dem Angestellten frei vereinbart werden. Die Anhebung der Mindestjahresbezüge beträgt 3,1 Prozent.

Neue Option zur Entgeltumwandlung

Die bestehende Regelung zur Entgeltumwandlung für Zwecke der betrieblichen Altersversorgung wurde der geänderten Rechtslage angepasst. Dabei wurden durch die Einbeziehung auch der laufenden Entgelte neue Optionen für Unternehmen und Angestellte geschaffen.

Datum: 13. Mai 2002
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Abraham-Lincoln-Str. 24
65189 Wiesbaden
Ansprechpartner: Burkhard Jahn
Telefon: +49 611 77881-0
E-Mail: presse@bavc.de

Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neue-Akademiker-Mindesjahresb.05.pdf 15,9 KB

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87