Chemie-Sozialpartner: Verstärkte Zusammenarbeit im betrieblichen Umweltschutz





Die Sozialpartner der chemischen Industrie, IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC), wollen ihre gemeinsamen Informationsaktivitäten für Betriebsräte im betrieblichen Umweltschutz verstärken. Dazu haben sie eine neue Sozialpartner-Vereinbarung zur Weiterentwicklung von GIBUCI, der gemeinsamen "Gesellschaft zur Information von Betriebsräten über Umweltschutz in der chemischen Industrie", abgeschlossen.

Die Chemie-Sozialpartner haben ihre guten Erfahrungen aus 14 Jahren Umweltschutz-information durch GIBUCI in die neue Vereinbarung eingebracht. Umweltschutz in den Betrieben ist eine gemeinsame Aufgabe von Unternehmensleitung, Mitarbeitern und insbesondere auch der Betriebsräte. Deshalb vereinbaren IG BCE und BAVC weitere Aktivitäten zur Qualifizierung der Betriebsräte in Umweltschutzfragen. Neben den einmal jährlich in den Landesbezirken stattfindenden Informationsveranstaltungen mit aktuellen umweltpolitischen Themen sollen gemeinsame Seminare entwickelt und durch-geführt werden. Sie sollen den Betriebsräten in praxisgerechter Form die erforderlichen Kenntnisse des Umweltrechts und Möglichkeiten der betrieblichen Umsetzung vermitteln. Anlass bildet die Novellierung des Betriebsverfassungsgesetzes. Die Sozialpartner knüpfen an die in der Chemiebranche seit langem praktizierte Zusammenarbeit in Umweltschutzfragen an und wollen diesen Weg zur Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes gemeinsam weiterentwickeln.

Neu ist auch die Möglichkeit, dass Betriebsräte und Mitarbeiter mit Führungsverantwortung wie z. B. Meister gemeinsam geschult werden. "Damit werden Berührungsängste abgebaut und Gemeinsamkeiten gestärkt", so Fritz Kollorz, im Hauptvorstand der IG BCE für Umweltschutz zuständig. "Wir haben im Umweltschutzbereich viele gemeinsame Interessen und wollen die nützliche Zusammenarbeit in den Betrieben unterstützen", ergänzt Hans Paul Frey, Hauptgeschäftsführer des BAVC.

Datum: 18.Oktober 2001
Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V.
Abraham-Lincoln-Str. 24
65189 Wiesbaden
Ansprechpartner: Burkhard Jahn
Telefon: +49 611 77881-0
e-mail: presse@bavc.de






BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87