BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

BAVC-Langzeitstudie: Trend zu höher qualifizierten Arbeitsplätzen

 

Seit Einführung des Entgelttarifvertrages im Jahr 1988 ist ein kontinuierlicher Trend zu einer höheren Qualifikation der Chemie-Mitarbeiter und zu anspruchsvolleren Arbeitsplätzen zu verzeichnen.

Chemie-Aufschwung erreicht Arbeitsmarkt

 

Die gute wirtschaftliche Entwicklung in der deutschen chemischen Industrie hat sich jetzt erstmals auch in positiven Beschäftigtenzahlen niedergeschlagen.

Chemie-Konjunktur 2007: Weniger Wachstum

 

Für die deutsche chemische Industrie war 2006 ein insgesamt gutes Jahr. So wird ein Umsatzwachstum von
6 Prozent auf 162 Mrd. Euro erwartet.

Chemie-Rohstoffe: Öldruck steigt

 

Die Explosion der Ölpreise hat nicht nur an den Zapfsäulen sichtbare Spuren hinterlassen. Auch bei den ölstämmigen Chemie-Rohstoffen zeigt die Preisentwicklung dramatisch nach oben.

Chemie-Sozialbilanz 2007: Mehr Einkommen – mehr Beschäftigung

 

Das Tarifpaket 2007 wurde im Frühjahr von den Chemie-Arbeitgebern als "ein an den wirtschaftlichen Realitäten des Jahres 2007 orientierter zukunftsfähiger Abschluss" bewertet, der in seiner Struktur aus Prozenterhöhung und flexibler Einmalzahlung auch den Empfehlungen fast aller Wirtschaftssachverständiger entsprach (vgl. Informationsbrief 3/2007).

Chemie-Studium: Beschäftigungschancen für Chemiker

 

Die Zahl der von der Industrie eingstellten Chemie-Absolventen ist erneut angestiegen. Annähernd die Hälfte der Studienanfänger im Fach Chemie befinden sich in einem Bachelor-Studiengang, in der Bio-Chemie sind es bereits 60 Prozent.

Chemie in Europa: Strukturwandel funktioniert

 

Die Unternehmen der chemischen Industrie in Europa haben sich frühzeitig den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs gestellt und den steinigen Weg einer umfassenden Restrukturierung beschritten.

China und Indien: Wachstum ohne Ende?

 

Die Bedeutung der Schwellenländer für die weltwirtschaftliche Entwicklung nimmt weiter zu. Dabei zeigen sich die "Emerging Markets" trotz der zum Teil deutlichen Kurseinbrüche an den Devisen- und Wertpapiermärkten krisenfester als noch vor einigen Jahren.

Elternzeit als Beschäftigungsbrücke

 

Aus demografischen Gründen wird sich die Zahl der jüngeren Arbeitnehmer in den kommenden Jahren immer weiter verringern.

Jobmotor Zeitarbeit

 

Die junge Branche Zeitarbeit boomt. Mehr und mehr Menschen nutzen die Chance, die ihnen die Zeitarbeit bietet. Trotz der deutlich positiven beschäftigungspolitischen Wirkung der Zeitarbeit kursieren Überlegungen, die von der rot-grünen Bundesregierung im Jahr 2002 beschlossene Lockerung gesetzlicher Regulierungen der Zeitarbeit wieder zurückzudrehen.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87