BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

Aktuelle Studie
Arbeitszeiten im europäischen Vergleich

 

Die bei der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound, eine Einrichtung der Europäischen Union) angesiedelte Beobachtungsstelle für die Entwicklung der Arbeitsbeziehungen (EIRO) hat jüngst für das Jahr 2011 Daten zur Entwicklung der Arbeitszeit in der Europäischen Union, einigen Beitrittskandidaten und Norwegen veröffentlicht.

Alternde Belegschaften
Die 5 Demografie-Mythen

 

Der demografische Wandel ist eine der zentralen Herausforderungen in der Arbeitswelt. Kein Wunder, dass die Diskussion um längeres und flexibleres Arbeiten auch die laufenden Chemie-Tarifverhandlungen prägt.

Arbeitskosten im internationalen Vergleich
Deutsche Chemie teurer als Wettbewerber

 

Die Arbeitskosten in der westdeutschen chemischen Industrie beliefen sich im Jahr 2010 auf 46,49 Euro je Beschäftigtenstunde. Sie liegen damit im internationalen Vergleich nach wie vor in der Spitzengruppe. Lediglich in Belgien müssen die Unternehmen höhere Arbeitskosten schultern, während viele etablierte Wettbewerber mit niedrigeren Kosten kalkulieren können.

BAVC-Präsident Voscherau kritisiert EU-Kommission
Stoppt den Angriff auf die Betriebsrenten!

 

In einem Gastbeitrag für die BILD-Zeitung hat BAVC-Präsident Eggert Voscherau die Pläne der EU-Kommission kritisiert, Pensions­kassen künftig herkömmlichen Versicherungen gleichzustellen und damit den Eigenkapitalbedarf der Pensionskassen erheblich auszuweiten. Voscherau fordert die EU-Kommission auf, ihre Betriebsrenten-Pläne zu stoppen.

BAVC im Web 2.0
Folgen Sie uns auf Twitter

 

Sie suchen aktuelle und zuverlässige Informationen aus der Chemie-Industrie? Sie sind interessiert an Meinungen und Positionen der Chemie-Arbeitgeber? Sie wollen schnell und umfassend über Tarifrunden und Ergebnisse informiert werden? Dann folgen Sie uns auf Twitter:

Berufestruktur-Erhebung 2011
Chemikant bleibt stärkster Ausbildungsberuf

 

Die duale Berufsausbildung ist ein wichtiger Baustein zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses in der chemischen Industrie. Derzeit werden mehr als 26.000 junge Menschen in über 50 verschiedenen Berufen ausgebildet. Das große Engagement der Chemie-Unternehmen in der dualen Berufsausbildung dokumentiert insbesondere das Ausbildungsplatzangebot:

Branchenleitlinien Nachhaltigkeit
Der Countdown läuft

 

Noch bis 21. Januar 2013 hat jedes Mitgliedsunternehmen der Chemie-Arbeitgeberverbände die Möglichkeit, ein Stück Zukunft zu gestalten: Erstmals werden branchenweite Leitlinien zur Nachhaltigkeit in der chemischen und pharmazeutischen Industrie ent­wickelt — und jedes Mitglied der Chemie-Arbeitgeber kann dazu Stellung nehmen.

Brief des BAVC-Präsidenten an die Mitglieder
Dank und Anerkennung für starkes Ausbildungsengagement

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Unternehmen der chemischen Industrie benötigen qualifizierte Fachkräfte und setzen dabei intensiv auf die Nachwuchsgewinnung durch eigene Ausbildung. Mit bundesweit 9.440 neu angebotenen Ausbildungsplätzen hat die Chemie-Industrie ihr Ausbildungsangebot im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr um 600 Plätze spürbar erhöht.

Chemie-Altersvorsorge
Starke Nachfrage

 

Zwei von drei Mitarbeitern in der chemischen Industrie sorgen heute tariflich fürs Alter vor. Gegenüber 2002, dem Zeitpunkt der Einführung des gesetzlichen Anspruchs auf Entgeltumwandlung, entspricht dies nahezu einer Verdreifachung des Verbreitungsgrades der tariflichen Altersvorsorge.

Chemie-Arbeitskosten 2011
Deutlicher Anstieg auf 48,95 pro Stunde

 

Die Unternehmen der chemischen Industrie mussten im Jahr 2011 signifikant mehr für eine Arbeitsstunde zahlen als im Vorjahr. Die Chemie-Arbeitskosten 2011 betrugen in Westdeutschland 48,95 Euro und in Ostdeutschland 34,31 Euro je Beschäftigtenstunde. Dies geht aus Berechnungen des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC) hervor.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87