BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

Chemie-Sozialpartner informieren: Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung

 

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird für Arbeitnehmer und Arbeitgeber immer wichtiger. Dabei treten häufig ganz unterschiedliche praktische Probleme zutage, z. B. die Frage der Kinderbetreuung.

60 Jahre Soziale Marktwirtschaft: Erfolgsstory mit Zukunft

 

Die Soziale Marktwirtschaft ist älter als die Bundesrepublik selbst. Im Sommer 1948 von Ludwig Erhard aus der Taufe gehoben, hat das Modell der Sozialen Marktwirtschaft den Deutschen seit Jahrzehnten Wohlstand, Stabilität und unternehmerische Freiheit gebracht.

Chemie-Industrie im Jahr 2007: Bruttojahresverdienste: 52.809 Euro

 

Die Bruttojahresverdienste in der chemischen Industrie haben im vergangenen Jahr 52.809 Euro erreicht, darunter 8.235 Euro an Sonderzahlungen.

BAVC fördert Integration: Charta der Vielfalt unterzeichnet

 

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) hat sich der von Politik und Unternehmen initiierten "Charta der Vielfalt" angeschlossen.

Ostchemie: Tarifangleichung in Sicht

 

Der Arbeitgeberverband Nordostchemie und die IG BCE haben am 27. Mai 2008 wesentliche Teile des westdeutschen Tarifabschlusses für die Ostchemie übernommen.

Führungskräfte-Strukturerhebung 2007: Höhere Akademiker-Quote

 

Der Anteil der Akademiker und Fachhochschulabsolventen an den Chemie-Beschäftigten ist weiter gestiegen. Der Anteil der Leitenden Angestellten ist leicht gesunken.

Chemie-Markenzeichen: Sozialpartnerschaft

 

Auf der Mitgliederversammlung 2008 des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) in München hat Verbands-Präsident Eggert Voscherau die besondere Chemie-Sozialpartnerschaft als alternativlos bezeichnet.

Mindestlohn-Pläne: Angriff auf die Tarifautonomie

 

Zur Zeit steht das bewährte System der Lohnfindung in Eigenverantwortung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern politisch unter Beschuss.

Ausblick 2008: Chemie wächst langsamer

 

"Deutsche Chemieproduktion schaltet einen Gang zurück" und "Chemie wächst langsamer" - mit diesen Überschriften beginnt der Verband der Chemischen Industrie (VCI) seinen Bericht zur wirtschaftlichen Lage der Chemie-Industrie im vierten Quartal 2007. Dieser enthält auch einen Ausblick auf das Jahr 2008.

Schrumpfende Schülerzahlen

 

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden und beruflichen Schulen in Deutschland wird bis zum Jahr 2020 voraussichtlich von 12,3 Millionen im Jahr 2005 um rund 18 Prozent auf dann 10,1 Millionen zurückgehen.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87