BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

Die deutsche Industrie: Verlässliche Größe

 

Der industrielle Kern Deutschlands ist die verlässlichste Quelle für Innovation, Beschäftigung und Wohlstand. Lange Jahre war diese Erkenntnis wenig populär; im Fokus standen die Finanzbranche und andere Dienstleistungen.

Die Krise als Test

 

In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) hat sich der Hauptgeschäftsführer des BAVC, Hans Paul Frey, skeptisch zur Chemie-Konjunktur geäußert.

Europäische Chemie-Industrie
Sichere Jobs, hohes Einkommen

 

Die Unternehmen der europäischen Chemie-Industrie bieten ihren Mitarbeitern im Vergleich mit anderen Branchen sichere Arbeitsplätze bei einem deutlich höheren Einkommen. Das ist das zentrale Ergebnis einer Untersuchungsreihe der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) mit Sitz in Dublin.

Europäische Union
Diskussion um Mutterschutz

 

Die Revision der Mutterschutzrichtlinie erhitzt derzeit die Gemüter im Europäischen Parlament. Die Abgeordneten streiten über einen Vorschlag der Europäischen Kommission, der die geltenden EU-Mindeststandards ausweiten will.

Europäischer Chemie-Verband Cefic: Impulse gegen die Krise

 

Der europäische Wirtschaftsverband der chemischen Industrie (Cefic) hat kürzlich die konjunkturelle Lage der Europa-Chemie als zunehmend kritisch beurteilt.

Familie und Beruf
Aus der Praxis für die Praxis

 

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird für die Unternehmen und ihre Beschäftigten immer wichtiger. Frauen wie Männer wollen sich nicht für Beruf und gegen Kinder oder umgekehrt entscheiden, sondern beides miteinander in Einklang bringen.

Flexible Tarifverträge: Bewährungsprobe

 

Die Chemie-Arbeitgeber haben gemeinsam mit der Gewerkschaft seit Mitte der 1990er Jahre konsequent auf eine Flexibilisierung der Tarifverträge gesetzt. Dass diese Entscheidung richtig war und ist, zeigt sich insbesondere in schweren Zeiten wie der aktuellen Rezession, die auch die Chemie erfasst hat.

Gelassenheit statt Panik
'German Zuversicht'

 

Deutschland befindet sich trotz erster positiver Signale mitten in der schwersten Wirtschaftskrise seit 80 Jahren. Auch wenn die Talfahrt zunächst gestoppt scheint, ist es noch ein langer, steiler Aufstieg bis zu den Höhen der vergangenen Jahre.

Gemeinsame Erklärung von BAVC und IG BCE
Nutzung der tariflichen Flexi-Instrumente

 

Im November 2008 haben die Spitzen von BAVC und IG BCE als erste Reaktion auf die sich abzeichnende weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise empfohlen, die in der chemischen Industrie seit vielen Jahren bewährten tarifvertraglichen Instrumente zur Flexibilisierung des Flächentarifvertrags im Bedarfsfall verantwortungsvoll zu nutzen, bevor ein Unternehmen zum letzten Mittel, der Entlassung von Arbeitnehmern, greift.

Handlungsspielraum

 

Die Chemie-Tarifparteien IG BCE und BAVC haben als erste Branche in Deutschland frühzeitig auf eine Modernisierung der Flächentarifverträge gesetzt. Seit Mitte der 1990er Jahre wurde der Chemie-Flächentarif behutsam durch Flexibilisierungs-Instrumente im tariflichen Rahmen weiterentwickelt und ergänzt.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87