BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

Unsere Meinung zur Chemie-Tarifrunde 2003: Krisenstimmungen

 

Die Einschätzungen der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland sind in jüngster Zeit weiter zurückgenommen worden. Dies gilt sowohl für die Gesamtwirtschaft als auch für die chemische Industrie. In dieser krisenhaft geprägten Situation geht die chemische Industrie am 20. März als erster großer Wirtschaftszweig in die Tarifrunde 2003 für die rund 580.000 Beschäftigten der Branche.

Zum Hintergrund der Chemie-Tarifrunde 2003: Aufschwung adieu

 

Die diesjährige Chemie-Tarifrunde findet vor dem Hintergrund erneut enttäuschter Hoffnungen der Branche statt.
Nach einem unbefriedigenden Jahr 2002 wird es aller Voraussicht nach auch im Jahr 2003 keinen Chemieaufschwung geben. Im Gegensatz zu den weit verbreiteten Ertragsschwierigkeiten der chemischen Industrie sind die Tarifeinkommen der Chemie-Beschäftigten im konjunkturell schwierigen Jahr 2002 aber kräftig gewachsen.

Jahr der Chemie 2003

 

Die bundesweite Auftaktveranstaltung zum Jahr der Chemie 2003 hat am 29. Januar in Berlin stattgefunden. Sie war zugleich der Startschuss für eine Mischung aus zentralen Großveranstaltungen und einer Vielzahl von dezentralen, in der Verantwortung einzelner lokaler Organisatoren stehender Aktionen, die das Jahr der Chemie prägen werden.

Unsere Meinung: Kosten und Konsequenzen

 

Vor 200 Jahren wurde Justus von Liebig geboren. Dies war mit ein Anlass, 2003 zum "Jahr der Chemie" zu deklarieren. Eine andere Frage ist, ob 2003 auch in wirtschaftlicher Hinsicht ein "Jahr der Chemie" wird. Die Ausgangsbedingungen sind nicht rosig. Es müssen alle Anstrengungen unternommen werden, um weitere Kostenbelastungen zu begrenzen.

BAVC zu Arbeitskosten 2003: Treibsatz Sozialversicherung

 

Zum 1. Januar 2003 sind durch Veränderungen bei den Sozialversicherungen eine ganze Reihe von Arbeitskostensteigerungen in Kraft getreten. Nach BAVC-Schätzung steigen die Sozialversicherungsbeiträge der Arbeitgeber der chemischen Industrie auf Jahresbasis um rund 153 Millionen Euro. Bezogen auf die Bruttolohn- und -gehaltsumme ergibt dies eine Kostensteigerung um über 0,7 vH.

BAVC zur Chemie-Konjunktur 2003: Trübe Aussichten

 

Das Chemie-Jahr 2002 war durch ein Wechselbad der Gefühle gekennzeichnet. Nach der zu optimistischen Einschätzung der Aussichten der Chemie-Konjunktur im vergangenen Jahr sind die Prognosen für das Jahr 2003 nun vorsichtiger geworden. Für die chemische Industrie ergibt sich für 2003 keine hoffnungsvolle Prognose.

BAVC zur Tarifrunde: Problematische Forderung

 

Die IG BCE geht mit einer unbezifferten Entgeltforderung sowie den Themen Qualifizierung, Weiterbildung und Ausbildung in die Tarifrunde 2003. Die Branche befindet sich derzeit in einer Stagnation. Die Geschäftserwartungen für die kommenden Monate haben sich sukzessive verschlechtert.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87