BAVC-Impuls

Die zentrale Verbandspublikation der Chemie-Arbeitgeber richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen und Verbänden ebenso wie an externe Zielgruppen in Gewerkschaften, Betriebsräten, Politik, Administration und Öffentlichkeit. Der „BAVC-Impuls“ formuliert und transportiert die Standpunkte der Chemie-Arbeitgeber in tarif- und sozialpolitischen Fragen. Er informiert über Aktivitäten und  Initiativen des BAVC und berichtet über aktuelle Themen und Trends in Wirtschaft und Gesellschaft.

Der „BAVC-Impuls“ ist kostenfrei auf mehreren digitalen Kanälen verfügbar: als E-Paper für den Desktop und als App für mobile Geräte.

 

Digitale Kanäle im Überblick

E-Paper
Über die Startseite der BAVC-Homepage sowie den Presse-Bereich gelangen Sie direkt ins E-Paper. Sie können Artikel durchsuchen, speichern, drucken und in sozialen Netzwerken teilen. Ein Archiv der Impuls-Ausgaben wird hier im Presse-Bereich hinterlegt.

Newsletter
Melden Sie sich zum an und erhalten Sie künftig die wichtigsten Artikel automatisch per Mail. Nutzen Sie den BAVC-Newsletter bereits, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

App
Mobile Endgeräte mit Apple- oder Android-Betriebssystem können künftig die „Impuls-App“ des BAVC nutzen. Die Vorteile: Sie können den Impuls herunterladen und offline lesen, ein eigenes Archiv aufbauen und Sie werden automatisch benachrichtigt, sobald eine neue Ausgabe verfügbar ist. Die „Impuls-App“ ist kostenfrei erhältlich im App Store und bei Google Play.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Artikel des BAVC-Impuls zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie in dieser Liste weiterhin Artikel aus dem Archiv des 'Informationsbriefs für Führungskräfte in der chemischen Industrie'.



Downloads

Typ Dateiname Dateigröße
pdf Neuausrichtung BAVC-Verbandsmedien_ib_7_14.pdf 659,7 KB
Datum Titel

Nachwuchssicherung trotz Krise
Das Modell '1.000 für 1.000'

 

Die Chemie-Tarifvertragsparteien IG BCE und BAVC gehen davon aus, dass ein bedeutender Teil der Ausgebildeten von den Betrieben nicht übernommen werden kann. Grund ist die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise, die die Unternehmen der chemischen Industrie hart getroffen hat.

Politiker entdecken die Lohnfrage
Klarer Fall von Populismus

 

Es ist ein Dauerbrenner, ein altbekanntes Muster: Sobald die wirtschaftlichen Vorzeichen es zulassen, entdecken Politiker die Lohnfrage für sich. Schnell wird versucht, potenzielle Wähler mit der Forderung nach mehr Geld zu vereinnahmen und daraus Kapital zu schlagen. Endlich müssten die Früchte der konjunkturellen Erholung bei den Menschen ankommen, tönt es aus der Regierung.

Projekt Chancengleichheit
Pilotunternehmen gesucht

 

Die Sozialpartner der chemischen Industrie, IG BCE und BAVC, betrachten Chancengleichheit als einen wesentlichen Grundsatz der Personalarbeit. Chancengleichheit in die betriebliche Praxis umzusetzen mit dem Ziel, die Gleichbehandlung von Frauen und Männern in Unternehmen zu sichern und ihnen die gleichen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten, ist für die Chemie-Sozialpartner ein wichtiges Anliegen.

Soziale Marktwirtschaft
Belastungsprobe bestanden

 

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Soziale Marktwirtschaft auf eine harte Probe gestellt – und das Zusammenspiel von Politik, Unternehmen und Sozialpartnern hat funktioniert. Gemeinsam haben sich die beteiligten Akteure gegen die Krise gestemmt und letztlich bewiesen, dass die Soziale Marktwirtschaft gute Voraussetzungen bietet, um gravierende Probleme wie den schwersten Wirtschaftseinbruch seit Jahrzehnten zu bewältigen.

Studiengänge
Markt-Chancen mit MINT

 

Politik und Wirtschaft haben ein großes Interesse daran, die Begeisterung junger Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu steigern. Denn noch immer sind MINT-Fachkräfte in Deutschland Mangelware.

Tarifbindung stabil
Vorteil Flächentarif

 

Die Tarifbindung in Deutschland hat sich in den letzten Jahren stabilisiert. 2008 galten in 62 Prozent aller Betriebe für 81 Prozent aller Beschäftigten direkt oder indirekt Tarifverträge. In Westdeutschland lag der Anteil bei 64 Prozent der Betriebe mit 82 Prozent aller Beschäftigten, in den neuen Bundesländern bei 54 Prozent der Betriebe mit 75 Prozent der Beschäftigten. Das sind die zentralen Ergebnisse des aktuellen IAB-Betriebspanels.

Tarifpolitik und Krisenbewältigung
Kostenentlastung sichert Jobs

 

Am 16. März 2010 beginnen die regionalen Tarifverhandlungen für die 550.000 Beschäftigten der deutschen Chemie-Industrie. Zentrales Thema der Chemie-Tarifrunde 2010 ist die Krisenbewältigung, besonders die Sicherung von Beschäftigung. Denn infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Produktion in vielen Unternehmen eingebrochen und der Kostendruck immens gestiegen.

Tarifvertrag 'Lebensarbeitszeit und Demografie'
Positive Zwischenbilanz

 

Im Frühjahr 2008 haben BAVC und IG BCE den umfassenden und langfristig angelegten Tarifvertrag „Lebensarbeitszeit und Demografie“ abgeschlossen und damit als erste Branche verbindlich vereinbart, die Herausforderungen des demografischen Wandels anzunehmen und aktiv zu gestalten.

Unsere Meinung
Der Euro in der Krise

 

Diese Krise lässt keinen Stein auf dem anderen. Vor knapp zwei Jahren begann das Beben auf den Finanz-märkten mit dem Platzen der Immobilienblase in den USA. Anschließend kollabierte Lehman Brothers, Staaten spannten Rettungsschirme auf für andere Finanzinstitute und schnürten Konjunkturpakete mit bis dahin unvorstellbaren Summen.

Unsere Meinung
Tarifeinheit gesetzlich verankern

 

Eine der wesentlichen Stärken der deutschen Wirtschaft ist das hochentwickelte System industrieller Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Tarifautonomie und Flächentarifvertrag sind tragende Säulen der Sozialen Marktwirtschaft und damit Teil des Erfolges in den letzten 60 Jahren.

BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87