Kontakt
BAVC Kontakt

+49 (0) 611 77881 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressekontakt

Sebastian Kautzky

+49 (0) 611 77881 61

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Kautzky

Geschäftsführer
Kommunikation
Pressesprecher

+49 (0) 611 77881 61

E-Mail Kontakt

Immer mehr Menschen in Deutschland werden pflegebedürftig. Waren es vor 20 Jahren noch gut zwei Millionen, stieg die Zahl laut Statistischem Bundesamt bis Ende 2019 auf über vier Millionen Menschen mit Pflegebedarf. Diese Entwicklung wird sich in dem Maße fortsetzen, wie die Alterung der Gesellschaft voranschreitet. Neben den gesundheitlichen und psychischen Belastungen im Pflegefall für Betroffene und Angehörige kann auch die finanzielle Last immens sein. Abhängig vom Pflegegrad liegt der Eigenanteil etwa bei stationärer Pflege schnell bei 2.000 Euro – im Monat! Da ist es konsequent, zumindest das finanzielle Risiko einer Pflegebedürftigkeit abzusichern. In Deutschland tun das aber immer noch sehr wenige Menschen: Laut PKV-Verband verfügten 2019 nur 3,8 von 82 Millionen Bundesbürgern über eine zusätzliche Absicherung im Pflegefall.

Bis zu 1.000 Euro monatlich – ohne Gesundheitsprüfung

Mit einem bundesweit einzigartigen Ansatz geht die Chemie- und Pharmaindustrie nun voran: Seit 1. Juli sind alle 450.000 Tarifbeschäftigten unserer Branche per Tarifvertrag abgesichert. Sie erhalten im Pflegefall 300 Euro bei ambulanter Pflege und 1.000 Euro bei stationärer Pflege – monatlich und ohne Gesundheitsprüfung. Die Kosten von 33,65 Euro pro Monat übernimmt der Arbeitgeber. Dieser hat die Möglichkeit, die außertariflichen und leitenden Angestellten zu identischen Konditionen zu versichern.

Schutz für über 500.000 Beschäftigte

Abgeschlossen wurde der Tarifvertrag Ende 2019. Seitdem haben Chemie-Arbeitgeber, IG BCE sowie die Versicherer R+V und Barmenia gemeinsam an dem neuen Angebot gearbeitet: Verträge wurden ausgehandelt, die Abstimmung mit Finanzaufsicht und Steuerbehörden vorgenommen, eine digitale Plattform für Unternehmen und Beschäftigte aufgebaut und umfangreiche Unterstützung für die Betriebe bei der Umsetzung geleistet – ein Mammutprojekt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Über 500.000 Beschäftigte unserer Branche sind nun über CareFlex Chemie besser abgesichert. Das steigert die Attraktivität der Arbeitgeber für Fachkräfte und gibt den Beschäftigten Sicherheit bei einem schwierigen Thema, das jeden jederzeit treffen kann.

Zum Impuls Archiv

Zu allen Themen auf dem Laufenden bleiben

BAVC Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

Jetzt Anmelden

 

Push Notifcations Abonnieren