Rentenpolitik

Die demografische Entwicklung führt dazu, dass weniger Beschäftigte mehr Renten finanzieren. Deswegen wurde Anfang der 2000er Jahre entschieden, das Rentenalter anzuheben, die Entwicklung des Leistungsniveaus zu dämpfen und zusätzliche Altersvorsorge zu fördern. In der chemischen Industrie wurde eine umfassende tarifliche Altersvorsorge aufgebaut. Das Rentenpaket 2014 (u.a. „Rente mit 63“) hat das System durch vielfältige Leistungsausweitungen belastet. Mit dem Koalitionsvertrag und dem Rentenpaket 2018 (u.a. doppelte Haltelinie, Mütterrente II) setzen CDU/CSU und SPD die falsche, generationen-ungerechte Rentenpolitik fort. Sie greifen zudem den Ergebnissen der Rentenkommission vor, die Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung erarbeitet.

Lesen Sie hier den Standpunkt der Chemie-Arbeitgeber.



BAVC-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Nachrichten, Infodienste und Pressemitteilungen bequem per E-Mail

BAVC auf Twitter

Folgen Sie dem BAVC auf Twitter, um aktuelle Informationen und Neuigkeiten des Verbandes in Echtzeit zu erhalten.

BAVC-Partner

Heute Morgen Sozialpartnernetz Berufskompass Chemie Chemiepensionsfonds So.WIN mint UCI CSSA INQA Chemie hoch 3
>
VOILA_REP_ID=C12574AC:00338A87